Buchhandlung Baeuchle

Buchhandlung Baeuchle



Buchtipp: Der Grosse Plan

Wolfgang Schorlau



Georg Dengler, Privatermittler aus Stuttgart, wird in Berlin vom Auswärtigen Amt beauftragt, eine verschwundene Mitarbeiterin zu suchen. Die Karrierediplomatin Anna Hartmann, vorübergehend zum Stab der Troika nach Athen versetzt, wurde möglicherweise entführt. Dengler gelingt es, drei Verdächtige zu ermitteln. Doch kurz vor ihrer Festnahme werden die drei ermordet oder verschwinden auf unerklärlichem Weg. Wer hat sie gewarnt? Sitzt der Verräter im Außenministerium oder in Denglers Freundeskreis? Warnt Denglers neue Mitarbeiterin Petra Wolff die Entführer? Welches Geheimnis versteckt Anna Hartmann auf ihrem verschwundenen Laptop? Weiß sie, auf welchen Konten die vielen Milliarden der „Griechenlandrettung“ in Wirklichkeit gelandet sind? Georg Dengler folgt der Spur des großen Geldes und befindet sich plötzlich selbst im Fadenkreuz mächtiger Interessen ...

Niemand liest Schorlau, weil er ein literarischer Genuss ist, denn das ist er nicht. Niemand liest Schorlau, wegen seiner sprachlichen Finesse, die hat er auch nicht.
Jeder liest Schorlau, weil seine Kriminalromane unglaublich spannend, temporeich und nah am Zeitgeschehen und an Politik geschrieben, sowie großartig recherchiert sind.
Jeder liest Schorlau, weil seine Themen immer brisant sind, weil es wirklich so gewesen sein könnte, wie er es beschreibt…

Denglers 9. Fall ist für mich neben der „Blauen Liste“ sein vielschichtigster Roman.
Er verarbeitet darin nicht nur die deutsch-griechische Geschichte, die Griechenlandrettung, sondern auch seinen persönlichen GAU, den Infarkt, der ihn 2017 niedergestreckt hat. Diese Erlebnisse fließen in den Roman mit ein als Zwänge und Traumata, die der angegriffene Körper dem im Buch angeschossenen Dengler auferlegt.
Dezidiert legt Schorlau den Finger auf das Versagen des Solidarprinzips während der Griechenlandkrise und die systematische Verunglimpfung des „Griechen“, die unisono während der Krise durch die deutsche Presse erfolgte.
Der Grosse Plan ist nicht nur ein Kriminalroman um verbrecherische Machenschaften von bad banks, es ist ein kleines einfach verständliches Lehrbuch zum Thema Schulden und Geldwirtschaft, über Geldumlaufmengen und hochspekulative Geldgeschäfte. Es ist aber auch ein Auf- und Weckruf, ein flammendes Plädoyer für die solidarische Einheit Europas, das mich tief beeindruckt hat.

Tags: Zweiter Weltkrieg

[ weitere Empfehlungen aus der Rubrik Krimis ]